Herausfinden, was mir nach 17 Jahren Essstörung wirklich schmeckt

Nachdem ich in den 17 Jahren meiner Essstörung entweder „sichere“ Lebensmittel gegessen oder nur Junkfood, Süßes usw. in mich rein gestopft habe, hat sich für mich nach dieser Zeit und auf dem Weg der Heilung eine ganz neue Sichtweise auf Lebensmittel offenbart.



Ich bin die letzten Jahre meiner Essstörung hin durch den Supermarkt gegangen und habe nur in den Einkaufswagen gepackt, was ich für einen Fressanfall „benutzt“ habe, ohne auf Inhaltsstoffe etc. zu achten – ganz wahllos und unbewusst.

Nachdem ich mir jedoch nach diesen 17 Jahren wieder alles erlaubte, war es für mich auch eine kleine Herausforderung erst einmal die Lebensmittel bewusst zu testen, um dann herauszufinden, was mir denn eigentlich wirklich schmeckt. Und dazu musste ich diese natürlich erst einmal einkaufen.



Dazu habe ich Supermärkte gewählt, in die ich davor nicht gegangen bin, um Lebensmittel für einen Fressanfall zu kaufen – denn ich wollte hier bewusst einen Neustart beim Einkaufen setzen. Also ging ich zunächst in Geschäfte, bei denen die Auswahl erstmal nicht so groß war und nicht soviel Leute in der Einkaufshektik unterwegs waren, um etwas mehr Ruhe und auch weniger Auswahl bei den sowieso schon vielen Angeboten zu haben. Nach und nach entdeckte ich Lebensmittel, die ich noch nie probiert hatte, Lebensmittel, die ich mir nun wirklich erlaubte zu Essen – ohne, dass es in einen Fressanfall ausartete. Ich schaute mir genau die Zutatenliste und Inhaltsstoffe an, lud mir sogar eine App runter, wo ich den Produktcode scannen konnte, um genaue Infos über das Produkt zu erhalten. Probierte viele neue Dinge aus und spürte meine Geschmacksnerven wieder ganz bewusst.

Dieses Ausprobieren und vor allem das wieder Zulassen war eines Teils eine Herausforderung, zum anderen machte es aber auch richtig Freude ich wieder alles zu erlauben und auszuprobieren.


Außerdem lernte ich in dieser Zeit, dass Fett nichts mit „dick machen“ zu tun hat, sondern es bindet nur und ist wichtig, um all die Vitamine aufnehmen zu können. Fett gehört neben Kohlenhydraten und Eiweiß zu den Hauptnährstoffen der menschlichen Ernährung. Erst mit ausreichend Fett läuft der Stoffwechsel wie geschmiert, denn Fette übernehmen im Körper viele wichtige Aufgaben:


…versorgt den Körper mit essenziellen Fettsäuren.…transportiert die fettlöslichen Vitamine A, D, E, K.…transportiert Aromen und Geschmacksstoffe.…versorgt den Körper mit Energie.…speichert Energie.…ist ein Baustein von Zellen und Nervengewebe.…dient als Wärmeschutz.…ist Schutzpolster für innere Organe wie Niere und Gehirn.


Für diese Phase benötigte ich zunächst etwas länger beim Einkaufen, diese Zeit nahm ich mir jedoch auch gerne. Mit der Zeit wusste ich dann immer mehr, was mir schmeckt, in welche Abteilung ich dies finde und welche Lebensmittel und Abteilungen ich umgehen kann, da mir diese Lebensmittel nicht schmeckten.

Für mich war das Herausfinden ‚was MIR und nicht der Essstörung wirklich schmeckt‘ eine sehr wichtige Sache, um ganz genau auf meine Bedürfnisse, Geschmacksnerven detailliert eingehen zu können.



Inzwischen kann ich meinem Körper voller Liebe das geben, wonach ihm ist.

Nach 17 Jahren zwanghaften / selbstzerstörerischen Essverhalten führe ich jetzt ein befreites Essverhalten und damit für mich ein befreites Leben, wofür ich unsagbar dankbar bin.


Zu diesem Blogartikel findest Du ein youtube Video: https://youtu.be/BPhlc_WNxlY

Facebook Gruppe https://www.facebook.com/groups/366211040727655/

Facebook https://www.facebook.com/tiziana.shiyana

Instagram https://www.instagram.com/tiziana_frueh/?hl=de

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen